Zoom: Konzerngeschichte
Zoom: Konzerngeschichte

Mehr als 116 Jahre Geschichte

Die Gedeon Richter AG ist heute das einzige unabhängige ungarische, multinationale Pharmaunternehmen. Der Apotheker Gedeon Richter erhielt 1901 die Genehmigung zur Herstellung von Medikamenten. 1906 kaufte Herr Richter ein 3.252 m2 großes Areal in Budapest und errichtete die erste Produktionsstätte. Im Jahre 1923 wurde das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft umgewandelt, die Aktienmehrheit und Unternehmensführung verblieb jedoch bei der Familie Richter.

Die erste ausländische Filiale wurde im selben Jahr in Zagreb eröffnet. Des Weiteren wurden zwischen 1931 und 1935 zehn Filialen im Ausland gegründet. Mit dem Beginn der Ära der Planwirtschaft 1948 wurde das Unternehmen verstaatlicht.

1966 wurde das erste eigene orale Kontrazeptivum, Infecundin, auf den Markt gebracht. Im Zuge der Privatisierung wurde das staatliche Unternehmen 1990 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Die Namensaktien wurden 1994 an der Budapester Börse eingeführt. Dies führte sukzessive zur Verringerung der staatlichen Beteiligung, welche heute bei 25% liegt.

Im Millenniumsjahr 2000 ging die nach modernsten Standards errichtete Hormon-Produktionsanlage in Betrieb. Die biotechnologische Versuchsanlage wurde 2005 feierlich eröffnet. Im Jahre 2010 kaufte Gedeon Richter das Schweizer Pharmaforschungsunternehmen PregLem und das Kontrazeptiva-Portfolio von der deutschen Firma Grünenthal. Des Weiteren wurde 2016 die Finox Holding, ein Schweizer Biotechnologie Unternehmen, Teil der Gedeon Richter AG.


Weitere Informationen finden Sie unter:

© Gedeon Richter

Disclaimer | Impressum